Schnellzugriff auf wichtige Themen

Veranstaltungen
Mobilität
Ämter und Referate
Freizeit
Tourismus
Pressemitteilungen
Bekanntmachung
Online-Service

Neuigkeiten in Amberg

Gesundheitsforum startet am 23. Januar mit einem Vortrag über moderne Gehirnchirurgie

|   Rathaus

Auch 2018 lautet das Motto zu Jahresbeginn wieder „Gesundheit im Gespräch“: Sich daran zu beteiligen, laden die Volkshochschule Amberg und das Klinikum St. Marien die Bürgerinnen und Bürger ein. Ihr Gesundheitsforum wurde erstmals 1994 als gemeinsame Veranstaltung durchgeführt, um der Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, sich durch kompetente Referenten über aktuelle Themen aus dem Gesundheitsbereich informieren zu lassen.

In diesem Jahr findet die Veranstaltungsreihe vom 23. Januar bis zum 6. Februar jeweils am Dienstagabend statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Veranstaltungsort der Große Rathaussaal. Die Teilnahme an allen Vorträgen ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Jeder Abend gliedert sich in zwei Teile: Zunächst führt ein Chefarzt des Klinikums mit einem Vortrag in das jeweilige Thema ein, im Anschluss daran können die Besucherinnen und Besucher Fragen stellen.

Zum Auftakt steht in diesem Jahr am 23. Januar die moderne Gehirnchirurgie im Fokus der Betrachtungen. Privatdozent Dr. Hischam Bassiouni, Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie in Amberg und Weiden wird dabei über die Möglichkeit berichten, Gehirnoperationen bei Tumoren so durchzuführen, dass nachher keine Folgeschäden zu befürchten sind. Mehr noch: Häufig gelingt es sogar, die von der zugrundeliegenden Erkrankung verursachten neurologischen Defizite wieder zu verbessern oder vollständig rückgängig zu machen.

„Volkskrankheit Sodbrennen – Vorbeugung, Behandlung und Komplikationen“ ist der zweite Vortrag am 30. Januar überschrieben. Privatdozent Dr. Marc Dauer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II am Amberger Klinikum, wird über dieses Thema referieren. Die Ursachen für das „Feuer in der Brust“ können ganz unterschiedlich sein. Ausgelöst werden sie dadurch, dass saurer Mageninhalt zurück in die Speiseröhre gelangt, weil der Schließmuskel am Mageneingang nicht richtig funktioniert. Dr. Dauer erklärt, was man dagegen tun kann und wann man zum Arzt gehen muss. Außerdem gibt er wertvolle Tipps, wie man Sodbrennen vorbeugen kann.

Infektionskrankheiten gehören zu den häufigsten Krankheiten der Menschheit. Obwohl bei ihrer Bekämpfung in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gemacht wurden, fordern sie jedes Jahr weltweit Millionen von Todesopfern. „Mikrobiologie trifft Hygiene: Infektionen – und was man dagegen tun kann“ ist der dritte und letzte Vortrag des diesjährigen Gesundheitsforums überschrieben, in dessen Rahmen Prof. Dr. Hamid Hossain, Chefarzt für Mikrobiologie in Amberg und Weiden, am 6. Februar zu diesem Thema Stellung nehmen wird. Er geht auf die verschiedenen Krankheitserreger, ihren Nachweis und die Behandlung sowie die Möglichkeiten ein, sich davor zu schützen. Hierbei spielt auch die Hygiene eine wichtige Rolle.

Gesundheitsforum startet am 23. Januar mit einem Vortrag über moderne Gehirnchirurgie

|   Rathaus

Auch 2018 lautet das Motto zu Jahresbeginn wieder „Gesundheit im Gespräch“: Sich daran zu beteiligen, laden die Volkshochschule Amberg und das Klinikum St. Marien die Bürgerinnen und Bürger ein. Ihr Gesundheitsforum wurde erstmals 1994 als gemeinsame Veranstaltung durchgeführt, um der Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, sich durch kompetente Referenten über aktuelle Themen aus dem Gesundheitsbereich informieren zu lassen.

In diesem Jahr findet die Veranstaltungsreihe vom 23. Januar bis zum 6. Februar jeweils am Dienstagabend statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Veranstaltungsort der Große Rathaussaal. Die Teilnahme an allen Vorträgen ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Jeder Abend gliedert sich in zwei Teile: Zunächst führt ein Chefarzt des Klinikums mit einem Vortrag in das jeweilige Thema ein, im Anschluss daran können die Besucherinnen und Besucher Fragen stellen.

Zum Auftakt steht in diesem Jahr am 23. Januar die moderne Gehirnchirurgie im Fokus der Betrachtungen. Privatdozent Dr. Hischam Bassiouni, Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie in Amberg und Weiden wird dabei über die Möglichkeit berichten, Gehirnoperationen bei Tumoren so durchzuführen, dass nachher keine Folgeschäden zu befürchten sind. Mehr noch: Häufig gelingt es sogar, die von der zugrundeliegenden Erkrankung verursachten neurologischen Defizite wieder zu verbessern oder vollständig rückgängig zu machen.

„Volkskrankheit Sodbrennen – Vorbeugung, Behandlung und Komplikationen“ ist der zweite Vortrag am 30. Januar überschrieben. Privatdozent Dr. Marc Dauer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II am Amberger Klinikum, wird über dieses Thema referieren. Die Ursachen für das „Feuer in der Brust“ können ganz unterschiedlich sein. Ausgelöst werden sie dadurch, dass saurer Mageninhalt zurück in die Speiseröhre gelangt, weil der Schließmuskel am Mageneingang nicht richtig funktioniert. Dr. Dauer erklärt, was man dagegen tun kann und wann man zum Arzt gehen muss. Außerdem gibt er wertvolle Tipps, wie man Sodbrennen vorbeugen kann.

Infektionskrankheiten gehören zu den häufigsten Krankheiten der Menschheit. Obwohl bei ihrer Bekämpfung in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gemacht wurden, fordern sie jedes Jahr weltweit Millionen von Todesopfern. „Mikrobiologie trifft Hygiene: Infektionen – und was man dagegen tun kann“ ist der dritte und letzte Vortrag des diesjährigen Gesundheitsforums überschrieben, in dessen Rahmen Prof. Dr. Hamid Hossain, Chefarzt für Mikrobiologie in Amberg und Weiden, am 6. Februar zu diesem Thema Stellung nehmen wird. Er geht auf die verschiedenen Krankheitserreger, ihren Nachweis und die Behandlung sowie die Möglichkeiten ein, sich davor zu schützen. Hierbei spielt auch die Hygiene eine wichtige Rolle.

Gesundheitsforum startet am 23. Januar mit einem Vortrag über moderne Gehirnchirurgie

|   Rathaus

Auch 2018 lautet das Motto zu Jahresbeginn wieder „Gesundheit im Gespräch“: Sich daran zu beteiligen, laden die Volkshochschule Amberg und das Klinikum St. Marien die Bürgerinnen und Bürger ein. Ihr Gesundheitsforum wurde erstmals 1994 als gemeinsame Veranstaltung durchgeführt, um der Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, sich durch kompetente Referenten über aktuelle Themen aus dem Gesundheitsbereich informieren zu lassen.

In diesem Jahr findet die Veranstaltungsreihe vom 23. Januar bis zum 6. Februar jeweils am Dienstagabend statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Veranstaltungsort der Große Rathaussaal. Die Teilnahme an allen Vorträgen ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Jeder Abend gliedert sich in zwei Teile: Zunächst führt ein Chefarzt des Klinikums mit einem Vortrag in das jeweilige Thema ein, im Anschluss daran können die Besucherinnen und Besucher Fragen stellen.

Zum Auftakt steht in diesem Jahr am 23. Januar die moderne Gehirnchirurgie im Fokus der Betrachtungen. Privatdozent Dr. Hischam Bassiouni, Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie in Amberg und Weiden wird dabei über die Möglichkeit berichten, Gehirnoperationen bei Tumoren so durchzuführen, dass nachher keine Folgeschäden zu befürchten sind. Mehr noch: Häufig gelingt es sogar, die von der zugrundeliegenden Erkrankung verursachten neurologischen Defizite wieder zu verbessern oder vollständig rückgängig zu machen.

„Volkskrankheit Sodbrennen – Vorbeugung, Behandlung und Komplikationen“ ist der zweite Vortrag am 30. Januar überschrieben. Privatdozent Dr. Marc Dauer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II am Amberger Klinikum, wird über dieses Thema referieren. Die Ursachen für das „Feuer in der Brust“ können ganz unterschiedlich sein. Ausgelöst werden sie dadurch, dass saurer Mageninhalt zurück in die Speiseröhre gelangt, weil der Schließmuskel am Mageneingang nicht richtig funktioniert. Dr. Dauer erklärt, was man dagegen tun kann und wann man zum Arzt gehen muss. Außerdem gibt er wertvolle Tipps, wie man Sodbrennen vorbeugen kann.

Infektionskrankheiten gehören zu den häufigsten Krankheiten der Menschheit. Obwohl bei ihrer Bekämpfung in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gemacht wurden, fordern sie jedes Jahr weltweit Millionen von Todesopfern. „Mikrobiologie trifft Hygiene: Infektionen – und was man dagegen tun kann“ ist der dritte und letzte Vortrag des diesjährigen Gesundheitsforums überschrieben, in dessen Rahmen Prof. Dr. Hamid Hossain, Chefarzt für Mikrobiologie in Amberg und Weiden, am 6. Februar zu diesem Thema Stellung nehmen wird. Er geht auf die verschiedenen Krankheitserreger, ihren Nachweis und die Behandlung sowie die Möglichkeiten ein, sich davor zu schützen. Hierbei spielt auch die Hygiene eine wichtige Rolle.

Gesundheitsforum startet am 23. Januar mit einem Vortrag über moderne Gehirnchirurgie

|   Rathaus

Auch 2018 lautet das Motto zu Jahresbeginn wieder „Gesundheit im Gespräch“: Sich daran zu...

Weiterlesen